Außenhaltung von Kaninchen

Wer genügend Platz im Garten hat, sollte sich auf jeden Fall überlegen, die Kaninchen draußen zu halten. Dabei gibt es mehrere Arten dies zu tun und auch einiges zu beachten.


Am besten ist es, die Tiere in einem Kaninchenstall zu halten, der in einem möglichst großen, umzäunten Auslauf steht. Der Auslauf sollte mindestens einen Quadratmeter pro Tier haben. Auch hier gilt: mehr ist immer besser! Der Zaun um den Auslauf sollte ca. 30 Zentimeter tief in den Boden eingegraben werden, damit die Tiere sich keine Tunnel ins Freie graben. Nach oben sollte der Zaun hoch genug sein, dass die Kaninchen nicht über den Zaun hüpfen können. Natürlich sollten auch keine Tiere von außen in das Gehege eindringen können. Dafür kann das Gehege mit Zaunmaterial oder Netzen abtgedeckt werden.


Die Tiere müssen sich immer in ihr Haus zurückziehen können und auch außerhalb des Hauses sollten Schattenplätze im Gehege vorhanden sein. Zugluft und Nässe schadet den Tieren erheblich und kann Krankheiten verursachen. Deshalb sollte das Haus winddicht und am besten dazu noch isoliert sein – die Isolierung muss gekapselt sein (zwischen zwei Holzschichten) da die Kaninchen diese sonst anfressen könnten. Kurz gesagt, müssen die Tiere jederzeit die Möglichkeit haben, einen trockenen, windgeschützten Ort aufsuchen zu können. Sollten die Tiere ganzjährig draußen gehalten werden, sind die Hinweise zu deren Haus besonders zu beachten: keine Zugluft, Isolierung, viel Heu und Einstreu zum Nestbau und Trockenheit sind dann besonders wichtig. An besonders kalten Tagen können Sie die Tiere auch mit in die Wohnung nehmen und dort in einem Stall halten. Kaninchen dürfen nur ganzjährig draußen gehalten werden, wenn damit im Frühjahr begonnen wird weil ihnen sonst kein ausreichendes Winterfell wächst.


Wasser in einer Tränke oder Schale muss genauso ständig verfügbar und frisch sein wie das Futter. Kaninchen in Außenhaltung bewegen sich mehr und brauchen daher auch etwas mehr Futter als ihre Artgenossen, die in Wohnungen gehalten werden. Da Kaninchen in Außenhaltung etwas anfälliger für Krankheiten sind, empfiehlt es sich sie regelmäßig impfen zu lassen. Fragen Sie dazu bitte Ihren Tierarzt.


Wer diese Tipps beachtet, erfreut sich an glücklichen, gesunden Tieren da die Außenhaltung artgerechter ist.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

nach oben